Alle Artikel in Glücks-Menschen

Der Tanz von Schmerz und Freude

Nico_2017

Kann man intensiven Schmerz fühlen und dennoch glücklich sein? Ja, sagt Nico Rönpagel, wenn es einem gelingt, sich mit etwas zu verbinden, das über Gefühle und Gedanken hinaus geht. Der Kunstpädagoge, der über Spiritualität in Museen promoviert hat, hat den Workshop „Embracing Pain“ entwickelt.

Einladung zum Spielen

Annette Söhnlein in ihrer Wohnung

Im vergangenen Jahr veröffentlichte Annette Söhnlein zusammen mit Elena Lustig das Yoga-Chakra-Buch „Innen. Außen“. Dabei konnte sie noch als sie schon auf dem Weg zur Yogalehrerin war mit dem Thema überhaupt nichts anfangen. Wie sie von ihren Schülern lernte, was ein Chakra überhaupt ist, ob es Zauberkräfte verleihen kann und was das mit Glück zu tun hat, erzählt sie im Interview.

Burning Chair in Trankovo

Brennender Plastikstuhl

Das Burning Man-Festival kennt inzwischen wohl jeder, das Burning-Chair-Festival dagegen zählt noch wenige Besucher. Rami Kremesti veranstaltet es in Trankovo in Bulgarien, dem Ort, in dem der lange Heimatlose sich zu Hause fühlt.

„Man muss in seine Menschlichkeit hineineinhören“

Portrait Wolfram Putz, Graft Architekten, Portrait: Ali Kepenek

Villen für Hollywoodstars und würdige Unterkünfte für Flüchtlinge zu entwerfen schließt sich nicht aus, findet Wolfram Putz, Mitgründer von Graft Architekten. Sich darüber Gedanken zu machen, wie er mit Architektur zu Glück und Wohlbefinden beitragen kann, findet er selbstverständlich.

Am Ende steht immer die Freude

Portrait Susanna Nieder

Susanna Nieder gibt Workshops nach den Prinzipien der Psychologie der Vision. Dabei geht es darum, verdrängte Gefühle zu spüren und zu integrieren. Dass das ganz schön weh tun kann, aber am Ende glücklich macht, erklärt sie im Interview.

„Die Welt als Spiel, boah!“

Stephanie Bother vor blauem Wandteppich mit Krone und Szepter

Die Berliner Künstlerin Stephanie Bothor hat ihre Freunde in Spielkarten verwandelt. Mit dem von ihr entwickelten Spiel Paradis Sauvage The Meta Game (PSTMG) möchte sie das Erdachte mit dem Realen verknüpfen.

„Unser Status ist sagen zu konnen: Ich bin glücklich.“

Nadia Boegli von The Changier vor herbstlichem Baum

„Better Jobs for a better World“ ist das Motto von The Changer, der Vermittlungsplattform für Arbeitsplatze im gemeinnützigen, sozialen und grunen Bereich, die Nadia Boegli, zusammen mit Nicole Winchell und Naomi Ryland gegrundet hat. Im Interview erzahlt Nadia, die als Kind davon träumte, Hundefriseurin zu werden, was einen glücklichen Job ausmacht und warum die Generation Y lieber ein gutes Gewissen hat als zwei Autos in der Garage.

„Wer echte Verbundenheit spürt, würde niemals den Regenwald abholzen“

Bernd Kolb wird von einem Sadhu gesegnet, aus: Atman

Bernd Kolb, Internetpionier und ehemaliger Innovationsvorstand der Telekom hat jahrelang versucht, Entscheider in Wirtschaft und Politik zu nachhaltigem Handeln zu bewegen und musste feststellen: Wissen zu vermitteln bringt nichts. Jetzt versucht er es mit Weisheit. In seinem Atman-Projekt präsentiert er Bilder seiner spirituellen Reise, die ein intensives Gefühl der Verbundenheit vermitteln.