„Die Welt als Spiel, boah!“

Schreibe einen Kommentar
Stephanie Bother vor blauem Wandteppich mit Krone und Szepter
Stephanie Bother

Viele Jahre lang hat Stephanie Bothor experimentiert, getüftelt, gebastelt und sich von Freunden und Bekannten zu Spielfiguren inspirieren lassen. Jetzt ist das Ergebnis da: Paradis Sauvage The Meta Game, kurz PSTMG. PSTMG ist ein Spiel, das auf 88 Karten beruht und bei dem es darum geht,das Erdachte mit dem Realen zu verknüpfen und gemeinsam eine neue Welt zu erdenken. Währenddessen wird Zeit und Geld gesammelt, die am Ende einer Person oder einer Organisation zu Gute kommt, die Unterstützung gebrauchen kann. Für das Spiel hat Stephanie sich nicht nur mit Mythen und Sagen, Philosophie und Naturwissenschaften beschäftigt, sondern auch mit den Menschen in ihrem Umfeld. Die Porträtierten auf den einzelnen Karten sind real existierende Visionäre des heutigen Berlins.
Um ihr Spiel in die Welt zu bringen, hat Stephanie eine Crowdfunding-Kampagne gestartet. (Mehr dazu hier: https://www.startnext.com/paradissauvage)

Für Happster hat sie mir die Frage beantwortet, ob Spielen glücklich macht.

„Ich glaube nicht, dass Spielen per se glücklich macht. Wenn mir jemand heimlich beim Spielen von Monopoly oder Deutschlandreise zugucken würde, wäre es wohl zum Lachen: nach spätestens zwei Minuten schmeiße ich das Brett durch die Gegend und verlasse laut brüllend den Raum. Was allerdings glücklich macht, ist ein Leben als Homo Ludens, als spielender Mensch. Weil du Welt zweckfreier betrachtest und aus dem Zufall und den Möglichkeiten heraus agierst.  Du musst nicht mehr stringent ein Ziel verfolgen, und wenn du das nicht schaffst, bist du gescheitert, nach rechts und links gucken ist sowieso tabu, das würde ja nur ablenken-  sondern dir begegnet etwas oder jemand und du reagierst aus dem Moment. Ganz einfach und simpel. So kannst du die Welt immer wieder in anderen Facetten wahrnehmen und das Glück hört nie auf zu funkeln. Spiele, die so aufgebaut sind, Wege, die so beschritten werden, machen glücklich, da in allem etwas auf dich wartet, nur entdeckt zu werden.  Die Welt als Spiel, boah! ist die vielschichtig und frei! Und ist Glück nicht auch ein synonym für Freiheit?

teilen...Email this to someoneShare on FacebookPin on PinterestShare on LinkedInShare on TumblrShare on Google+Tweet about this on Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *