Der unwiderstehliche Drang jemanden zu zwicken, weil man ihn so liebt

Schreibe einen Kommentar
Zeichnung Koffer mit Städteaufklebern, Stefan Sagmeister, The Happy Show

Glückliche Worte

Tim Lomas, Dozent für Positive Psychologie an der Universität von East London hat eine Sammlung von Worten für positive Gemütszustände und Handlungen erstellt, für die es im Englischen keine direkte Übersetzung gibt.
Angeregt zu dieser Arbeit wurde er, als er in einem Vortrag das finnische Wort sisu lernte, das eine Gemütsverfassung beschreibt, die es einem Menschen ermöglicht, mit extremen Herausforderungen fertig zu werden ohne zu verzagen.
Wenn man seine Liste liest, kommt man ins Nachdenken über unterschiedliche Kulturen und ihre Beziehung zur Welt. Wäre es nicht schön, zwischen Menschen zu leben, die ein Wort haben für den unwiderstehlichen Drang jemanden zu zwicken, weil man ihn so lieb hat? Das Wort heißt gigil und existiert auf Tagalog, der Hauptsprache der Philippinen.

Hier noch ein paar schöne Worte:
Queesting: Eine geliebte Person in sein Bett lassen, um zu quatschen – Holländisch.
Dadirri: Ein tiefer spiritueller Akt nachdenklichen und respektvollen Zuhörens – Sprache der australischen Ureinwohner.
Utepils: Ein Bier, das draußen genossen wird, bevorzugt am ersten warmen Tag des Jahres – Norwegisch.
Aware: Die bittere Süße eines schnell verblassenden Moments überirdischer Schönheit – Japanisch

The Positive Lexicography Project
http://www.drtimlomas.com/#!alphabetical-lexicography/b5ojm

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

42 − 37 =