Challenge completed – 90 Tage ohne: Das AF-Tagebuch, Teil 9

Schreibe einen Kommentar

Große und kleine Anlässe, Family Dinners und Sonnenuntergänge am Strand – alles gemeistert. Keine Rückfälle, kein Zweifel. Es scheint klar: dies ist der Weg, den ich gehen muss. Aber es ist schmerzhaft, aus der Hülle herauszuwachsen, die mir Heimat war.
All die viel gepriesenen Segnungen erfahre ich nicht. Kein besserer Schlaf, kein Gewichtsverlust, kein Energieschub, keine Glücksgefühle. Ich fühle mich eher wie mitten in einem Trauerprozess. Ich vermisse das sofortige Wohlgefühl so sehr, die tiefe Beruhigung und Erleichterung, die Alkohol mir verschafft hat, so trügerisch sie auch gewesen sein mögen. Ein Wohlgefühl, das offenbar nicht zu ersetzen ist. Kein Yoga, keine Meditation, keine Spaziergänge im Wald können es mir verschaffen. Ohne Betäubung spüre ich alten Schmerz und innere Anspannung. Dennoch weiß ich: Es gibt kein Zurück. Dies scheint der Weg zu sein, den ich gehen muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

56 + = 62